Beschreibung

Der gotische Flügelaltar der Dorfkirche St. Peter aus der Zeit um 1480 bis 1500 ist einer der ältesten Schnitzaltäre Nordfrieslands. Im Mittelschrein ist eine figurenreiche Darstellung der Kreuzigung zu sehen. Die Seele des guten Schächers wird von einem Engel in Empfang genommen, die des anderen von einem Teufel. Die Flügel zeigen als Schnitzreliefs vier Szenen der Weihnachtsgeschichte. Die Predella wurde 1698 mit einem barocken Gemäldes des Abendmahls versehen. In dieser Zeit entstand auch die farbige Fassung der meisten Holzelemente. Bekrönt wird das Retabel von einer barocken Schnitzfigur des auferstandenen Christus zwischen Akanthusornamenten. Die Innen- und Außenseiten der Flügel zeigen schlecht erhaltene Gemälde mit der Passionsgeschichte aus der Zeit von etwa 1500.


Kirche/Museum

Dorfkirche St. Peter
Olsdorfer Straße 19, 25826 St. Peter-Ording (Dorf) (NF)

Die Dorfkirche St. Peter wurde etwa um 1200 als Saalkirche aus Backsteinen errichtet und danach mehrfach umgebaut. Der hölzerne Glockenturm neben der Kirche wurde 1999 in freiwilliger Arbeit von vier Zimmerleuten aus St. Peter-Ording errichtet.

Literatur:
Uwe Albrecht (Hrsg): Corpus der Mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Band IV.2: Die Kirchen im Landesteil Schleswig – Odenbüll bis Wyk auf Föhr, Kiel 2019.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Nordkirche     Kirchenkreis Nordfriesland     Kirchengemeinde St. Peter-Ording und Tating     St. Peter-Ording, Dorfkirche St. Peter    


Routenplaner: 54.30563, 8.63765


Schlagwörter

15. Jahrhundert (48) St. Peter-Ording (3) Altarretabel (132)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024