Beschreibung

Für die Altarwand der Kirche Maria Himmelfahrt erstellte Bernhard Gohla das große Glasmosaik, das die Krönung Mariens durch den verklärten Christus zeigt. Auch die Seitenfenster und das Fenster auf der Empore stammen von ihm.


Künstler/in

Bernhard Gohla
* 1912 in Schlesien — † 1989 in Lippstadt

Bernhard Gohla wurde am 12. August 1912 in Schlesien geboren. Nach der Flucht mit seiner Familie baute er sich in Lippstadt eine neue Existenz auf. Zwischen 1950 und 1980 schuf er viele sakrale Kunstwerke für 20 Kirchen des Erzbistums Paderborn und darüber hinaus, Kirchenausmalungen, große Wandmosaiken, Kirchenfenster, Skulpturen in Holz oder Bronze. Bernhard Gohla starb am 1. Januar 1989 in Lippstadt.

Literatur:
AKL, Band 57, 2008. Brigitte Spieker und Rolf-Jürgen Spieker, Bernhard Gohla : Ein Lippstädter Maler und Bildhauer mit schlesischen Wurzeln, Osnabrück 2021, 112 Seiten.



Die Kirche

St. Maria-Himmelfahrt
Voßstraße 33, 23714 Bad Malente (OH)

Die Kirche St. Maria-Himmelfahrt in Malente wurde 1954 erbaut. Das Altarmosaik wurde 1960 von Bernhard Gohla geschaffen. Es zeigt die Krönung Mariens durch den verklärten Christus. Hell und von Licht durchflutet wird die Kirche durch das in Blei gefasste Kirchenfenster im Altarraum, das einen Fischfang darstellt. Die seitlichen Kirchenfenster wurden 1961 auch von Bernhard Gohla entworfen, es sind bunte Glassteine, die in Beton gefasst sind. Sie zeigen die Symbole der vier Evangelisten. 1975 wurde die Kirche entsprechend der Liturgiereform umgestaltet, 2001 kam ein Erweiterungsbau dazu.

Weitere Informationen (extern):Website Kirchenfenster

Erzbistum Hamburg     Pfarrei St. Vicelin     Malente, St. Maria-Himmelfahrt    


Routenplaner: 54.16538, 10.5623


Schlagwörter

20. Jahrhundert (82) Bernhard Gohla (1) Malente (2) Altarwand (24)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2022