Beschreibung

Beim Wiederaufbau der Hauptkirche St. Michaelis, dem Hamburger Michel, wurde 1910 der 20 Meter hohe Altar aus Marmor erstellt. Das zentrale Bild des Auferstandenen ist von Ernst Pfannschmidt als Glasmosaik gefertigt. Darunter befindet sich ein Relief mit der Darstellung des letzten Abendmahls, darüber als plastische Figur der gekreuzigte Jesus.


Kirche/Museum

Hauptkirche St. Michaelis
Englische Planke 1, 20459 Hamburg-Neustadt (HH)

Die Hauptkirche St. Michaelis – im Volksmund „Michel“ genannt – ist bereits der dritte Kirchenbau an dieser Stelle. Der erste Bau wurde von 1647–69 errichtet. Nach einem Brand entstand 1751–62 ein Neubau, der 1906 wiederum brannte. Das heutige Bauwerk ist ein Wiederaufbau von 1912 unter der Leitung von Julius Faulwasser und gilt als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands. Nachdem die Kirche im Zweiten Weltkrieg beschädigt wurde, konnte 1952 die Wiedereinweihung stattfinden. Der Kirchenraum hat einen kreuzförmigen Grundriss mit der marmornen Kanzel im Zentrum.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Hamburg-Ost     Hamburg-Neustadt, Hauptkirche St. Michaelis    


Routenplaner: 53.54839, 9.97886


Schlagwörter

20. Jahrhundert (91) Hamburg-Mitte (19) Hochaltar (25)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024