Beschreibung

Der dreiflügelige spätgotische Schnitzaltar entstand um 1475 und wurde später in der Dorfkirche St. Niels aufgestellt. Im Mittelschrein ist die Krönung Marias durch den auferstandenen Christus dargestellt, zu beiden Seiten umrahmt durch den Heiligen Nikolaus, dem Namenspatron der Kirche, und Heiligen Dionysius. Jener ist einer der 14 katholischen Schutzheiligen, weshalb strenge lutherische Pastoren den Mittelschrein ab dem Ende des 19. Jahrhunderts für mehrere Jahrzehnte mit einem Ölbild verdeckten. Die beiden Seitenflügel zeigen als Standfiguren die zwölf Apostel.


Kirche/Museum

Dorfkirche St. Niels
Kirchenweg 37, 25980 Westerland (Sylt) (NF)

Die Kirche St. Niels, auch Dorfkirche genannt, wurde 1634–37 als Nachfolgerin der Kirche im früheren Dorf Eidum erbaut. Im frühen 18. Jahrhundert wurde sie zweimal deutlich vergrößert.

Literatur:
Uwe Albrecht (Hrsg): Corpus der Mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Band IV.2: Die Kirchen im Landesteil Schleswig – Odenbüll bis Wyk auf Föhr, Kiel 2019.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Nordkirche     Kirchenkreis Nordfriesland     Kirchengemeinde Westerland     Westerland (Sylt), Dorfkirche St. Niels    


Routenplaner: 54.90755, 8.31678


Schlagwörter

15. Jahrhundert (48) Insel Sylt (4) Altarretabel (132)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024