Beschreibung

Für die Kirche St. Gallus erstellte die Werkstatt des Bildhauers und Kunsttischlers Heinrich Sauermann aus Flensburg Altar, Kanzel, Taufdeckel, Bankköpfe, Orgelprospekt und die Westempore mit reichhaltigen Holzschnitzereien, die Motive der Wandbemalung aufgreifen und ein einheitliches Gesamtbild der Kirche prägen.


Künstler/in

Heinrich Sauermann
* 1842 in Flensburg — † 1904 in Flensburg

Hans Heinrich Thomas Sauermann wurde am 12. März 1842 in Flensburg geboren. 1858–62 machte er eine Ausbildung bei dem Sattler- und Riemenmeister Mönkeberg in Hamburg und erhielt begleitend Zeichenunterricht bei der Patriotischen Gesellschaft. Anschließend arbeitete er in der Eisenbahn- und Wagenfabrik Lauenstein und der Hamburger Sattlerei Foche, wechselte aber aus gesundheitlichen Gründen in die väterliche Sattlerei und schloss dort die Ausbildung ab. 1864–65 war er Geselle in einer Werkstatt für Wagenbau in Stuttgart. Nach einem Aufenthalt in Paris 1866 arbeitete er wieder wieder im Unternehmen des Vaters in Flensburg. Nach erfolgreicher Meisterprüfung übernahm er die Geschäftsführung und erweiterte das Unternehmen schrittweise zu einer Möbelfabrik. Er orientierte sich zunehmend am Vorbild der deutschen Renaissance. Das Unternehmen widmete er in den folgenden Jahren zur Fachschule für Kunsttischler und Bildschnitzer um. Er gilt heute als der wichtigste Vertreter der Möbelkunst des Historismus Schleswig-Holsteins. Heinrich Sauermann starb am 3. Oktober 1904 in Flensburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia



Die Kirche

St. Gallus
Mitteldeich 23, 25899 Neugalmsbüll (NF)

Die Kirche St. Gallus in Neugalmsbüll wurde 1888–91 durch den Architekten Heinrich Moldenschardt als einschiffiger neugotischer Backsteinbau errichtet. Sie besitzt drei Joche und einen eingezogenen Chorraum mit Abseiten. Die Wände sind teppichhaft mit ornamentalem Sgrafitto-Putz versehen und erinnern an byzantinische Prachtbauten. Die Ausstattung der Fenster und des dekorativen Schieferdaches ist in Neo-Renaissanceformen gehalten. Zwischen mächtigen Stützpfeilern befinden sich großflächige Rundbogenfenster mit reichhaltiger Glasmalerei. Diese Art der Innenarchitektur ist in Europa einmalig. Daher wird die Kirche im Stil des Historismus als eine der bemerkenswertesten Kirchen Schleswig-Holsteins aus der Zeit des 19. Jahrhunderts bezeichnet. Die Kirche ist dem irischen Mönch, St. Gallus, geweiht.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Nordfriesland     Kirchengemeinde Emmelsbüll-Neugalmsbüll     Neugalmsbüll, St. Gallus    


Routenplaner: 54.77565, 8.73293


Schlagwörter

19. Jahrhundert (7) Heinrich Sauermann (1) Galmsbüll (1) Hochaltar (23)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2023