Beschreibung

Für die Rogate-Kirche gestaltete der Architekt Otto Andersen die Altarwand in rohem Sichtbeton, vor der sich ein schlichtes Metallkreuz abhebt. Die Vertikale des Kreuzes besteht aus dem Stück eines Birkenstammes mit sichtbarer Rinde. Der Altartisch besteht aus rostrotem Stahl.


Künstler/in

Otto Andersen
* 1924 in Hamburg-Bergedorf — † 1981 in Hamburg

Der Architekt Otto Andersen wurde am 12. Dezember 1924 in Hamburg-Bergedorf geboren. Er besuchte 1944–45 die Hamburger Bauschule und studierte 1946–51 an der Technischen Hochschule Stuttgart. Als Architekt und Bauingenieur entwarf er von den 1950er bis in die 1970er Jahre zahlreiche Kirchen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Er starb am 5. Juli 1981 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia Kunst@SH



Die Kirche

Rogate-Kirche
Wildschwanbrook 5, 22145 Hamburg-Rahlstedt (HH)

Die Rogate-Kirche in Rahlstedt wurde 1966 durch den Architekten Otto Andersen erbaut und 1994–95 von Prof. Bernhard Hirche erweitert. Bei der Erweiterung wurden die Buntglasfenster von Beate Wassermann installiert.

Weitere Informationen (extern):Website Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Hamburg-Ost     Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde     Hamburg-Rahlstedt, Rogate-Kirche    


Routenplaner: 53.62715, 10.1696


Schlagwörter

20. Jahrhundert (82) Otto Andersen (7) Hamburg-Wandsbek (9) Sonstige Altarform (17)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2023