Beschreibung

Der dreiflügelige Gemäldealtar der Kirche St. Christian stammt vom niederländischen Maler Marten van Achten und gilt als Hauptwerk des Manierismus in Schleswig-Holstein. Das zentrale Bildfeld zeigt Christus im Garten Gethsemane, die Bilder der Seitenflügel Szenen aus der Passionsgeschichte. Oberhalb des Mittelfeldes ist der auferstandene Christus zu sehen.


Künstler/in

Marten van Achten
* 16. Jahrhundert — † 17. Jahrhundert

Marten van Achten war nachweislich von 1588 bis 1610 überwiegend in Schleswig-Holstein tätig. Die Vorfahren kamen vermutlich aus den südlichen Niederlanden nach Schleswig-Holstein. Er war wahrscheinlich ein Bruder oder Vater von Govert van Achten. Ab etwa 1590 war er Hofmaler des Herzogs von Schleswig-Holstein-Gottorf und zuvor vermutlich auf Eiderstedt tätig. Ab etwa 1600 lebte er erneut in Tönning und stattete verschiedene Kirchen der Umgebung aus. Sein Stil wird dem Manierismus zugerechnet.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia



Kirche/Museum

St. Christian
Markt 23, 25836 Garding (NF)

Die Kirche St. Christian in Garding wurde wahrscheinlich 1109 gegründet. Zunächst war es nur eine hölzerne Kapelle, die ab 1117 durch den kreuzförmigen Backsteinbau abgelöst wurde. Mit ihrer zweischiffigen Halle und dem gewölbten Innenraum ist St. Christian einmalig auf Eiderstedt. 1483–88 wurde die Kirche gotisch überformt.

Literatur:
Uwe Albrecht (Hrsg): Corpus der Mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Band IV.1: Die Kirchen im Landesteil Schleswig – Aventoft bis Nordhackstedt, Kiel 2019.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Nordfriesland     Kirchengemeinde Eiderstedt-Mitte     Garding, St. Christian    


Routenplaner: 54.32946, 8.77892


Schlagwörter

16. Jahrhundert (34) Marten van Achten (1) Garding (1) Altarretabel (132)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024