Beschreibung

Der Altar der Kirche St. Anna wurde 1642 vom Lundener Bildschnitzer Claus Heimen im Stil des Knorpelbarock erstellt. Das zentrale Bildfeld zeigt die Kreuzigungsszene. Eine Reihe von Engeln, Putten und weiteren Figuren umrahmen das Motiv. Im oberen Bereich ist Maria mit dem Christuskind zu sehen.


Künstler/in

Claus Heimen
* nach 1606 vermutlich in Lunden — † um 1663

Claus Heimen (auch Niclaß Heimen, Nicolaus Heimen oder Claus Heim) wurde nach 1606 vermutlich in Lunden geboren. Als Bildhauer schuf er Werke im Knorpelstil, der im 17. Jahrhundert in Norddeutschland entstand. 1645 verlegte er seinen Wohnsitz nach Schleswig und arbeitete danach für den Gottorfer Hof und ranghohe Personen. Claus Heimen starb um 1663.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia



Kirche/Museum

St. Anna
Bundesstraße, 25776 St. Annen (HEI)

Die Kirche St. Anna in Sankt Annen wurde 1571 als Backstein-Saalkirche als Nachfolgerin einer Kapelle errichtet. Sie besteht aus einem Langheit und einem gleich breiten, dreiseitig geschlossenen Chor.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Nordkirche     Kirchenkreis Dithmarschen     Kirchengemeinde Sankt Annen     St. Annen, St. Anna-Kirche    


Routenplaner: 54.35236, 9.07532


Schlagwörter

17. Jahrhundert (23) Claus Heimen (2) St. Annen (2) Altarretabel (132)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024