Beschreibung

Der Flügelaltar der Kirche St. Martin steht auf einem mittelalterlichen Altartisch. Die figurenreiche Kreuzigungsdarstellung im Mittelschrein stammt vermutlich aus derselben Werkstatt wie die Altäre in Kotzenbüll und Witzwort. Als Nebenszenen sind dort die Kreuztragung, die Kreuzannagelung und Grablegung Jesu integriert. Die Seitenflügel zeigen vier weitere Szenen der Passionsgeschichte. Selten auf Altären ist das unten rechts abgebildete Motiv von Christus in der Rast. Kleine Apostelfiguren sin din den Schleierbrettern des Mittelschreins zu finden. Die farbige Fassung wurde 1986 wiederhergestellt, nachdem das Retalel zwischenzeitlich weiß gestrichen war. Die Gemälde auf den Außenseiten der Flügel sind nicht erhalten. Vor dem Altar stehen zwei mit Schnitzwerk versehene Abendmahlsbänke, die mit 1753 datiert sind.


Kirche/Museum

St. Martin
Dörpstraat 13, 25836 Osterhever (NF)

Die Kirche St. Martin in Osterhever wurde im 13. Jahrhundert im romanischen Stil auf einer Warft errichtet und ersetzte eine Kapelle von 1113. Sie besteht aus einem Langhaus, einem eingezogenen Chor und einer halbrunden Apsis.

Literatur:
Uwe Albrecht (Hrsg): Corpus der Mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Band IV.2: Die Kirchen im Landesteil Schleswig – Odenbüll bis Wyk auf Föhr, Kiel 2019.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Nordkirche     Kirchenkreis Nordfriesland     Kirchengemeinde Eiderstedt-Mitte     Osterhever, St. Martin    


Routenplaner: 54.38561, 8.76454


Schlagwörter

16. Jahrhundert (34) Osterhever (1) Altarretabel (132)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2024