Beschreibung

Für die Kirche St. Gabriel erstellte Hanno Edelmann vier raumhohe Betonglasfenster und die monumentale Betonwand hinter dem Altar. Die Wand zeigt Nischen und Vorsprünge durch eine raffinierte Anordnung von Schalbrettern unterschiedlicher Tiefe. Die Fenster zeigen Szenen aus dem alten und neuen Testament. Bunte Figuren mit leuchtenden Farben kontrastieren mit weißen Engeln.


Künstler/in

Hanno Edelmann
* 1923 in Hamburg — † 2013 in Hamburg

Hanno Edelmann wurde am 18. November 1923 in Hamburg geboren. Bereits in jungen Jahren nahm er 1934–1938 an Abendkursen der Hamburger Hochschule für Bildende Künstler teil und gewann 1936 den ersten Preis in einem Malwettbewerb des Tierparks Hagenbeck. Nach einer Lithografie-Lehre und Kriegsdienst kehrte er 1947 aus russischer Gefangenschaft zurück. 1948–1952 studierte er an der Landeskunstschule Hamburg in der Grafikklasse von Erwin Krubeck, in der Malklasse von Willem Grimm, Ivo Hauptmann und Werner Haftmann. Ab 1952 war er in Hamburg (Rahlstedt) als freier Grafiker und Maler tätig, trat in den Berufsverband der Bildenden Künstler ein und wurde Mitglied der Münchner Secession. 1960 eröffnete er mit gegenständlicher Malerei seine erste Einzelausstellung im Hamburger Völkerkundemuseum. Ab 1962 erhielt er diverse Aufträge für Kirchenfenster zu Hamburger Kirchen, um sich dann ab den 1980er Jahren der Schaffung von Bronze-Skulpturen zu widmen. Hanno Edelmann starb am 13. Juli 2013 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Kunst@SH

Literatur:
AKL, Band 32, 2002. Werner Jansen, Hanno Edelmann : Porträt einer Künstlerpersönlichkeit, in: Rahlstedter Jahrbuch für Geschichte & Kultur, Band 8, Rahlstedt 2006, Seiten 62-67. Maike Bruhns, Edelmann, Hanno, in: Der neue Rump. Lexikon der Bildenden Künstler Hamburgs, Altonas und der näheren Umgebung, Neumünster 2013.



Die Kirche

St. Gabriel
Sorenremen 18, 22359 Hamburg-Volksdorf (HH)

Die Kirche St. Gabriel in Volksdorf wurde 1968 durch die Architektin Brigitte Eckert-von Holst erbaut. Durch die eigenwillige Gestaltung des Daches und des Innenraums entsteht auf dem Grundriss eines Quadrates ein lebhaft gegliederter Innenraum. Die Altarwand und die gegenüberliegende Orgel sind im Winkel von 45 Grad zu den Außenwänden angeordnet, wodurch ein ein unregelmäßiger, in etwa sechseckiger Innenraum mit der Taufe als Mitte entsteht. Das Dach ist zeltartig darüber aufgepannt. In den vier Außenwänden sind vier raumhohe Betonglasfenster platziert. Links und rechts vom Altar sind sie hochkant und himmelwärts ragend in Richtung Altarwand ausgeformt. Die Kirche ist im Bestand bedroht, doch im Sommer 2021 hat der Kirchengemeinderat beschlossen, die Kirche St. Gabriel vorerst zu erhalten.

Weitere Informationen (extern):Website Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Hamburg-Ost     Kirchengemeinde Volksdorf     Hamburg-Volksdorf, St. Gabriel    


Routenplaner: 53.65998, 10.16878


Schlagwörter

20. Jahrhundert (82) Hanno Edelmann (2) Hamburg-Wandsbek (9) Altarfenster (36) Altarwand (24)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2023