Beschreibung

Für die Dreieinigkeitskirche erstellte Karl Knappe eine dreiteilige, stilisierte Darstellung der Heiligen Dreieinigkeit aus hellem Stein an der Wand oberhalb des Altars. Ganz oben sind die Hände Gottes bei der Erschaffung der Welt zu sehen, darunter das letzte Abendmahl Christi mit seinen Jüngern und ganz unten die Taube des Heiligen Geistes. Das kleine Kruzifix stammt von Jürgen Weber.


Künstler/in

Karl Knappe
* 1884 — † 1970

Karl Knappe wurde am 11. November 1884 in Kempten, Allgäu, geboren. 1904–09 studierte er an der Kunstgewerbeschule München. 1909–11 war er als Bildhauer vor allem in Dresden und Berlin tätig. 1911 erhielt er den Rompreis der Villa Romana. 1926 wurde er zum Professor ernannt und erhielt 1930 einen Lehrauftrag für Plastik an der Technischen Hochschule München, bis ihm 1933 Berufsverbot erteilt wurde. 1949 wurde er Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste München. 1951 wurde er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. 1959 wurde er mit dem Bayerischen Verdienstorden und 1964 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 1969 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschzule München. Schwerpunkt in seinem Werk sind plastische Arbeiten, vor allem in Stein, doch war er vielfältig künstlerisch tätig und gilt als einer der vielseitigsten Bildhauer seiner Zeit in Süddeutschland. Karl Knappe starb am 20. März 1970 in München.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Literatur:
Hans-Georg Soeffner, Hans Christian Knuth, Cornelius Nissle, Thomas Helms, Dächer der Hoffnung: Kirchenbau in Hamburg zwischen 1950 und 1970. Christians Verlag, Hamburg 1995.



Die Kirche

Dreieinigkeitskirche
St. Georgs-Kirchhof 19, 20099 Hamburg-St. Georg (HH)

Die Heilige-Dreieinigkeits-Kirche, oft auch St.-Georgs-Kirche genannt, wurde 1957 als nach einem Entwurf des Architekten Heinz Graaf neu errichtet, nachdem der barocke Vorgängerbau von 1747 im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört worden war. Sie wurde im Stil der 1950er-Jahre erbaut und gilt heute als besonders gelungenes Beispiel für die sakrale Architektur der damaligen Zeit. Die Kirche zeichnet sich durch eine hervorragende Akustik aus und bietet ein intensives und abwechslungsreiches Konzertleben.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Kirchenfenster

Nordkirche     Kirchenkreis Hamburg-Ost     Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde     Hamburg-St. Georg, Dreieinigkeitskirche    


Routenplaner: 53.55653, 10.00798


Schlagwörter

20. Jahrhundert (82) Karl Knappe (1) Hamburg-Mitte (14) Altarwand (24)

Fotos: Jan Petersen, Kunst@SH, 2020